Gerontopsychiatrie

 

Demenzerkrankungen nehmen mit zunehmenden Lebensalter in der Häufigkeit zu, stellen daher mit steigender Lebenserwartung ein immer größeres Problem in den westlichen Industrieländern dar. Unser Krankenhaus verfügt über 54 Betten in der Gerontopsychiatrie auf den Stationen G 1 und K 3.  

Bei der Station G 1 handelt es sich um eine Station für Patienten mit hirnorganischen Beeinträchtigungen (z. B. Alzheimer-Krankheit). Schwerpunkte der therapeutischen Arbeit sind neben der allgemeinärztlichen und psychiatrischen Versorgung die Förderung von verbliebenen Gedächtnisleistungen durch entsprechende Therapieprogramme, die Bereitstellung einer entsprechenden Umgebung (Milieutherapie) und die Einbindung der Angehörigen (Angehörigengruppe). 

Bei der Station K 3 handelt es sich um eine Station für ältere Patienten mit depressiven Erkrankungen. Die Behandlung beinhaltet neben der allgemeinärztlichen und psychiatrischen Versorgung vielfältige psychotherapeutische Angebote (Einzel-, Gruppengespräche, Familiengespräche, alltagspraktisches Training), die auf spezielle Probleme und Themen des Lebensabschnitts über 60 Jahre ausgerichtet sind. 

Von besonderer Bedeutung in der Gerontopsychiatrie sind die vielfältigen Wechselwirkungen von körperlichen Erkrankungen und seelischen Störungen, daher werden alle Patienten gründlich somatisch sowie psychiatrisch untersucht und behandelt.

drucken Drucken
Schriftgröße AAAKontrast Kontrast
Ansprechpartner:
Dr. Renate Steng
Oberärztin
Tel: 09722 - 21 1455
Fax: 09722 - 21 19 1455
Dr. Gerald Zöller
Oberarzt
Tel: 09722 - 21 1288
Fax: 09722 - 21 19 1288