Die Krankenhausseelsorge

 

Die Krankenhausseelsorge dient den Patienten und deren Angehörigen in ihrer spezifischen Situation und wendet sich den im Krankenhaus Tätigen zu. Seelsorge gestaltet sich sowohl im Krankenbesuch und persönlichen Gespräch, bzw. in persönlicher Begleitung als auch in gottesdienstlichen Feiern, in der Spendung der Sakramente und der Verabschiedung von Verstorbenen.

Die KrankenhausseelsorgeEntsprechend der Bedeutung, die die Kirchen in Deutschland der Ökumene beimessen, nutzen die Krankenhausseelsorger alle Möglichkeiten zur ökumenischen Zusammenarbeit. Sie wenden sich den Menschen unabhängig von deren Zugehörigkeit zu einer Kirche oder Religionsgemeinschaft zu und begegnen ihnen mit Wertschätzung.

Die Krankenhausseelsorge nimmt den Patienten in seiner Ganzheitlichkeit, Endlichkeit und Heilsbedürftigkeit wahr und steht ihm in der oft schwierigen Situation des Krankseins bei.

Die Seelsorger sind Ansprechpartner in persönlichen Sorgen oder Krisen, die mit der Erkrankung zusammenhängen oder die durch den Krankenhausaufenthalt zum Vorschein kommen. Sie bieten das vertrauensvolle Gespräch an, spenden Trost und bringen - je nach Situation und Wunsch - die Sorgen und Nöte des Patienten im gemeinsamen Gebet vor Gott.  

Die Krankenhausseelsorge umfasst folgende Schwerpunkte: 

  • regelmäßige Besuche auf den Stationen
  • Kontaktaufnahme auf Wunsch von Patienten
  • Besuch von Patienten auf Veranlassung von Arzt/Ärztin, therapeutischem oder Pflegepersonal
  • differenzierte Angebote auf den Stationen, z.B. Gesprächsgruppen, meditative Angebote, Bibelgespräche
  • Sakramentenspendung auf Patientenwunsch
  • Beistand in Krisensituationen für Patienten, Angehörige, Mitarbeiter
    (24-Stunden-Rufbereitschaft)
  • auf Wunsch Kontaktaufnahme mit der Wohnortpfarrei des Patienten 

Gottesdienste in der Schlosskirche

katholisch: Sonntag 08.30 Uhr
  Freitag 18.15 Uhr

evangelisch: Sonntag   10.00 Uhr

 

 Bitte wenden Sie sich an den zuständigen Ansprechpartner.

 

drucken Drucken
Schriftgröße AAAKontrast Kontrast